Native Werbung: Flex View-Werbung

Herausgeber können native Werbung anzeigen, ohne die App-Nutzung des Benutzers unterbrechen zu müssen. Bei nativer Werbung kann der Benutzer weiterspielen und mit der App interagieren, während die Werbung abgespielt wird. Native Werbung rendert dynamische Vungle-Vorlagen, damit der verfügbare Platz ausgenutzt wird. Es gibt sie in zwei Formaten: Flex View-Werbung und Flex Feed-Werbung. Dieser Artikel beschreibt Flex View-Werbung.

In diesem Artikel:

Informationen zu nativer Werbung

Vollbildwerbung nimmt den gesamten Bildschirm des Geräts ein und unterbricht den Benutzer. Native Werbung bietet eine flexiblere Alternative. Vungle hat native Werbung entwickelt, um Herausgebern einen Container bieten zu können, der mit einer dynamischen Vorlage gefüllt wird. Diese Werbung nimmt nur einen Teil des Bildschirms ein, sodass der Benutzer mit seiner App fortfahren kann. Native Werbung ermöglicht Herausgebern daher mehr Freiheit bei der Anzeige von Werbung in ihren Apps bei minimaler Störung des Nutzungserlebnisses.

Informationen zu Flex View-Werbung

Das Flex View-Format ist eine leistungsfähigere Alternative für herkömmliche Werbebanner. Es unterstützt Werbevideos in einem größeren Container im Vergleich zu Werbebannern und lässt dem Benutzer dennoch ausreichend Raum, um mit der App zu interagieren. Unsere Flex View-Werbung bietet Container mit einem Seitenverhältnis von 16:9, um dem Geräteanzeige gerecht zu werden.

Verfügbarkeit

Flex View-Werbung ist im Vungle SDK v5 für iOS und Android verfügbar. Unter Windows können die Flex View-Funktionen mithilfe des Flex Feed-Formats genutzt werden.

Funktionen

  • Position: Diese Werbung wird am unteren Bildschirmrand im Hochformat oder am rechten Bildschirmrand im Querformat positioniert. Die Werbung sperrt die Bildschirmbreite und nutzt ein Seitenverhältnis von 16:9. Sie nimmt ungefähr ⅓ des Bildschirms ein.

  • Control: Ab Vungle SDK 5.3.2 stehen dem Herausgeber zwei Steuermöglichkeiten zum Schließen der Werbung zur Verfügung: zeitgesteuert und per API. Bis Vungle SDK 5.3.1 konnte der Herausgeber nicht steuern, wann die Werbung geschlossen wird. Das Standardverhalten ist, dass nur der Benutzer die Werbung schließen kann. Die Werbung wird in einer Schleife solange wiederholt, bis der Benutzer sie durch Klicken auf die X-Schaltfläche schließt.

Integration von Flex View-Werbung

Die Integration von Flex View-Werbung wird in der schrittweisen Anleitung für die einzelnen Plattformen, Plugins oder Mediations-Adapter behandelt:

iOS

Android

Plugins

Mediations-Adapter

Einrichten von Flex View-Werbung auf dem Vungle Dashboard

  1. Melden Sie sich beim Vungle Dashboard an.

  2. Erstellen Sie eine Platzierung gemäß der Einrichtungsanleitung für Platzierungen.
    Setzen Sie den Platzierungstyp auf „Flex View“.

  3. Bestätigen Sie die Herausgeber-Level-Einstellungen:

    1. Erweiterte Einstellungen: Bestätigen Sie, dass Allowed Ad Types auf „All ads“ gesetzt ist.

    2. Whitelist der Vorlagen: Bestätigen Sie, dass alle Vorlagen für native Werbung in der Liste enthalten sind.

    3. Unterstütztes Vorlagentypen: Bestätigen Sie, dass single_page_flexview und multi_page_flexview in der Liste enthalten sind.

Einschränkungen von Flex View-Werbung

  • Flex View-Werbung wird wie zwischengeschaltete Werbung integriert und dient nicht als Ersatz für 300x50 Werbebanner.
  • Bei Unity: der Benutzer kann seine Tätigkeit auf dem Bildschirm nicht fortführen, wenn die Werbung angezeigt wird.
  • Bei MoPub: Nur zwischengeschaltete Platzierung, keine Banner.
  • Bei MoPub mit Unity: Unter Android können Benutzer mit der Werbung nur interagieren, das Spiel wird angehalten.
  • AdMob: Nur zwischengeschaltete Platzierung, keine Banner.
  • AdMob mit Unity: Unter Android können Benutzer nur mit der Werbung interagieren – das Spiel wird angehalten.
  • ironSource: Nur zwischengeschaltete Platzierung, keine Banner.
  • Fyber: Nur zwischengeschaltete Platzierung, keine Banner.
  • HeyZap: Nur zwischengeschaltete Platzierung, keine Banner.

 

Haben Sie Fragen? Anfrage einreichen

Kommentare